Hufbearbeitung (Preise)

Nachstehend genannte Preise gelten für weitestgehend schmiedefromme Pferde mit „normal“ großen und nicht verwahrlosten Hufen.

Die Hufbearbeitung selbst stellt nur einen Teil meiner Leistungen bei Ihnen vor Ort dar. Sie profiteren insbesondere auch von meinem Wissen, damit es Ihrem Pferd dauerhaft (!) gut gehen kann. Denn nur ein gut informierter Pferdehalter/-besitzer kann gut für sein Pferd und somit auch für seine Hufe sorgen.

Deshalb enthalten meine Preise immer: Hufbearbeitung + Beratung!

Basispreise für die Hufbearbeitung

Gruppe 1: Ponys und Kleinesel bis Stockmaß 80 cm  …………………………………………………..   25,- €

Gruppe 2: Ponys und Kleinesel mit Stockmaß 81 cm – 120 cm  ……………………………………   30,- €

Gruppe 3: Pferde, Fohlen und Esel mit  Stockmaß 121 cm – 150 cm  ……………………………   35,- €

Gruppe 4: Pferde mit Stockmaß 151 cm – 160 cm  ………………. ……………………………………..   40,- €

Gruppe 5: Pferde mit Stockmaß 161 cm – 170 cm ………………………………………………………..   45,- €

Gruppe 6: Pferde mit Stockmaß 171 – 180 cm ……………………………………………………………..   50,- €

Gruppe 7: Pferde mit Stockmaß > 180 cm  …………………………………………………………………..   55,- €

Mögliche Zuschläge (bitte nachfragen!):

  • Aufwandsabhängig, u.a.: Übergroße Hufe (sog. „Tellerhufe“, z.B. manche Tinker und manche Kaltblüter), zeitaufwendige Korrekturarbeiten, unkooperatives Verhalten des Pferdes (nicht schmiedefromm, ungezogen), stark verwahrloste Hufe, langer Fessel- bzw. Kötenbehang, Fahrtkosten aufgrund von Entfernung;

  • Wochentagsabhängig: 10,- € pro Pferd für Hufbearbeitungen freitags ab 14:00 Uhr und samstags.

Mögliche Ermäßigungen (nur schmiedefromme Pferde):

  • Aufwandsabhängig, u.a.: relativ zur Körpergröße kleine Hufe, kurze Hufbearbeitungsintervalle, Fahrtkosten aufgrund von mehreren Pferden an einer Hofstelle; 

  • Optimierung der Haltung, u.a.: Paddock-Trail mit für die Pferde sinnvollen Untergründen, tatsächlich artgerechte Bewegung in Menge und Art.

Ausschlusskriterien (= keine Bearbeitung meinerseits):

  • Gefährliche Tiere: Beißen, gezieltes oder ungezieltes Ausschlagen, usw.; Begründung: nicht nötig;
  • Pferde der Gruppen 5 bis 7, die nicht schmiedefromm sind und/oder zu langen Fesselbehang haben; Begründung: Weil die Hufbearbeitung ja gut, also dem Wohl des Pferdes dienlich,  nicht nur sein soll, sondern auch sein muss.

Im Zusammenhang mit Pferden bin ich Mitglied in folgenden Verbänden:

Die Natur ist der einzige objektive Maßstab, den wir haben. Wer sich daran orientiert, kann nicht irren!

(Rudy Köhler)